Hans Tolzin – Medizin-Journalist – Impfkritik – Impf-Report

In diesem Beitrag von 2018 für den großen Kindergesundheit-Online-Kongress spricht Alexander der GesundCoach mit dem Medizin-Journalisten und Impfkritiker Hans Tolzin.

Ich bin 60 Jahre jung, geschieden, zwei erwachsene Töchter, Medizin-Journalist, Autor und Herausgeber der Zeitschrift „impf-report“. Den Beruf eines Journalisten habe ich nicht gelernt, sondern ich habe mich in die Thematik selbst eingearbeitet und – wie so viele andere – angefangen, meine Analysen zu veröffentlichen. Zunächst im Netz, später dann in gedruckter Form. Mein ursprünglich mit 19 gelernter Beruf ist der eines Molkereifachmanns, später schulte ich auf Programmierer um und arbeitete etliche Jahre in der EDV-Abteilung eines großen Stuttgarter Konzerns.

Impfen ist eine Entscheidung, die unter die Haut geht, die unsere Urängste und unsere zentralsten Grundrechte berührt. Der Gedanke, diese Entscheidung einfach an „Experten“ abzugeben, erscheint mir als absurd.

Wichtig ist mir deshalb, meine Leser darin zu unterstützen, eigene Anforderungskriterien an Impfstoffe zu definieren, um diese Anforderungen dann anhand von Fakten gegenzuprüfen.

Entscheidend ist dabei für mich nicht, dass meine Leser meine Schlussfolgerungen oder meine persönliche Impfentscheidung übernehmen, sondern dass sie ihre Impfentscheidung bewusster treffen – wie auch immer sie ausfallen mag.

Wir leben in einer Demokratie und die Demokratie setzt den mündigen Bürger voraus. Und hier setze ich an. Meine Berufung als Journalist sehe ich darin, Mündigkeit, Unabhängigkeit und Eigenverantwortung zu fördern. Nicht durch Manipulation, sondern indem ich dem Leser zugestehe, selbst entscheiden zu können. Ich versuche das durch Analysen, die das Thema auf den Punkt bringen.

Weil die Impfpflicht immer mehr ein Thema wird, habe ich mich am 08.08.2020 entschieden, dieses Video ab sofort für alle frei zugänglich zu machen. Bitte beachte auch das Experten-Gespräch mit Angelika Müller, die nach einem Impfschaden bei einem ihrer vier Kinder die Interessengemeinschaft "EFI - Eltern für Impfaufklärung" gegründet hat.

Weitere Infos und PDFs unter dem Video bitte beachten!

Teilen und weiterverbreiten ausdrücklich erwünscht!

Bitte beachte die Daten zu den Todesfällen nach Gebärmutterhalskrebs in Deutschland ab 1952 (Daten stammen vom statistischen Bundesamt!) 

Weiter unten gibt es noch eine ärztliche Impfbescheinigung und weitere Infos.

Weiterführende Empfehlungen

Das Buch „Impf-Friedhof„ stammt aus dem Jahre 1912 und beschreibt auf 358 Seiten mehr als 36.000 tragische Impfschäden, mit teilweise sehr tragischen Leidensgeschichten. Kostenloses PDF hier sichern!

Schlafkrankheit nach Grippeimpfung Wie die „Neue Zürcher Zeitung“ am 01.07.2015 berichtete, gibt es laut der „Europäischen Agentur für Medikamente“ bisher 1300 Fälle der Schlafkrankheit Narkolepsie bei Personen, die sich im Winter 2009/2010 gegen die Schweinegrippe (H1N1) impfen liesen. << Weiterlesen >>